Krankengymnastik und Physiotherapie

Manuelle Therapie (MT)

Manuelle Therapie, eigentlich Behandlung mit den Händen, steht für eine systematische physiotherapeutische Untersuchung und Behandlung von Erkrankungen und Funktionsstörungen des menschlichen Bewegungssystems.

Bei der Manuellen Therapie können sowohl passive Techniken als auch aktive Übungen zum Einsatz kommen. In der Behandlung mobilisiert der Therapeut eingeschränkte bzw. blockierte Gelenke durch sanfte Techniken oder stabilisiert überbewegliche, instabile Gelenke durch individuelle Übungen. Ziel der Manuellen Therapie ist es, das Zusammenspiel zwischen Gelenken, Nerven und Muskeln wieder herzustellen.

Krankengymnastik (KG)

Die Krankengymnastik kombiniert  passive und aktive Behandlungsformen. Unausgewogene Muskelverhältnisse (muskuläre Dysbalancen) und Fehlhaltungen verursachen häufig erhebliche Schmerzen. Diese Beschwerden können durch gezielte therapeutische Behandlungen, aber auch durch gezielte Kräftigung der Muskulatur behoben werden und ein gesunder Bewegungsablauf kann wieder hergestellt werden.

Manuelle Lymphdrainage

Bei der Lymphdrainage handelt es sich um eine Sonderform der Massage. Die Lymphdrainage dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Verletzungen oder Operationen entstehen können. Angestaute Lymphflüssigkeit wird durch speziellen Lymphgriffe aus der jeweiligen Körperregion in Richtung der Lymphbahnen befördert, so die Rückbildung von Schwellungen und Ödemen beschleunigt.

Massagen

Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Muskelverspannungen werden erkannt und gelöst, die Durchblutung wird verbessert, der Stoffwechsel wird angeregt und Schmerzen werden gelindert. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Körperstelle über den gesamten Organismus bis hin zur Seele.

Traktion (Schlingentisch)

Bei der Behandlung mit dem Schlingentisch werden komprimierte Nervenwurzeln und Gelenkstrukturen an Wirbelsäule, Becken, Knie- und Hüftgelenk entlastet und somit Schmerzen gelindert. Durch mehrere Schlingen werden Arme, Beine, Rücken und Kopf in einer extrem angenehmen Art unterstützt, der Körper erfährt die Schwerelosigkeit.